Ein Schuljahr Brasilien - und noch viel mehr...

Ein Schuljahr Brasilien - und noch viel mehr...




  Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

Webnews



http://myblog.de/katharinainbrasilien

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Nordosten 2008 - die Traumreise...

...so war der Titel der Reise.
Und es war SO wahr. Besser haette ich das auch nicht beschreiben koennen!

Es war wunderbar, mir fehlen irgendwo die Worte.

Also, es war (um mal irgendwo anzufangen) eine Reise von BeloBrasil organisiert, fuer AFS-Austauschschueler (es waren dann aber doch noch ein paar von Rotary dabei) in Brasilien, um den Nordosten, die aermste aber trotzdem touristenreicheste Region Brasiliens kennen zu lernen.

Wir waren ungefaehr 70 Kinder, und etwa 35 waren aus Deutschland. Der Rest war aus Island, Belgien, Daenemark, Norwegen, Polen, Mexico, Kolumbien, USA und sowas.

Ja, als erste Stadt trafen sich alle in Brasília, etwa die Haelfte hatte sich vorher schon in São Paulo zusammen gefunden, um dann mit dem Bus zu dem Rest in Brasília zu fahren. Ja, dann besuchten wir die Touristenpunkte. Es war Superwetter, und es war einfach wunderbar, mal wieder (nach ueber 5 Monaten) eine Grossstadt zu sehen, McDonalds zu essen, und sich mit anderen Austauschschuelern auszutauschen. Echt lustig war es, als mir auf der Strasse 2 Jungs zuschriehen "Hey, du bist doch die deutsche Schwester von Bibih"(Bibih aka. Gabriel ist mein Gastbruder, und wie sich herausstellte waren das Freunde von ihm).

Ja, und unser naechstes Ziel war dann Lençóis. Da wir fast alle in Brasília die letzte Nacht durchgemacht hatten, schliefen wir alle gut auf unserer 18(??)-Stuendigen Busfahrt. Lençóis hat das Aussehen einer italienischen Kleinstadt, hat glaube ich nur 4.000 Einwohner, und ist einfach Wunderschoen! Wir liefen viel in der Gegend rum (um zum Beispiel eine Art Wasserfall zu Besuchen, der halt so an Steinen runterging, so dass man da runterrutschen konnte [entschuldigung fuer das deutsch...]), ja und dann hatten wir noch eine kleine Capoeira-Show im Hotel, und eine kleine Eifuehrung in die hohe Kunst des Capoeiras.

Naechstes Ziel war riesig: Salvador. Hat mich schon lange gejuckt, da mal hinzukommen. Der erste Eindruck von der Stadt war: "Hier ist es RICHTIG dreckig!" Aber gleichzeitig so wunderbar und alles echt beeindruckend, auf jeden Fall einen Besuch wert! Wir liefen viel in der (keine Ahnung, ob das in Deutsch auch so heisst, aber die wortwoertliche Uebersetzung aus dem Portugiesischem waere) Hohen Stadt, aber auch in der Tiefen herum. (Salvador ist in 2 Teile, wie gesagt, dieser hoeher gelgene und der tiefere unterteilt). Am letzten Tag wurden einige unserer Gruppe im Hotel beklaut (Kamera iPod, und was man da alles noch gelassen hatte), dieses Mal war ich zum Glueck NICHT dabei!

naja.

 danach kam dann noch Recife, Fortaleza, Jericoacoara(einer der 10 schoensten Straende dieser Welt, und meiner Meinung nach eine der schoensten Staedte der Reise)Natal, Itacaré, Porto Seguro und Rio de Janeiro.

Es war eine wunderbare Reise!

3.2.08 19:36
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung